Da Kanada wirklich sehr groß ist und man beim Work & Travel ja eigentlich das ganze Land bereisen möchte, stellt sich früher oder später die Frage ob man sich ein Auto kaufen oder mieten möchte.

Variante 1: Auto mieten

Wann lohnt es sich ein Auto zu mieten

Es gibt eine ganze Reihe von Argumenten die für einen Mietwagen anstelle eines eigenen Autos sprechen.

Für die meisten geplanten Roadtrips können wir nur zu einem Mietwagen raten.

In diesem Falle braucht man das Auto nur für einen relativ kurzen Zeitraum. Hier stellt sich zumindest für uns die Frage nicht ob wir ein Auto kaufen möchten. Grund dafür ist, dass man sich bei einem Mietwagen keine Sorge um Reparaturen  machen muss. Die Autos sind meistens sehr neu und wenn man Irgendwo liegen bleibt haben die Anbieter meist einen Abschleppdienst. Hat man nicht durch Unachtsamkeit für die Panne gesorgt, wird einem auch ohne Umstände ein neues Auto zur Verfügung gestellt.

Was es zu beachten gibt

In Kanada und den USA ist man bei den Autovermietern erst mit 25 Volljährig und so bezahlt man oft astronomische „Underage fees“, also einen Minderjährigkeitszuschlag.

Hier kann man sich prima bei den Anbietern ihrer Website informieren. Bei unsererm ersten Aufenthalt in Kanada entschieden wir uns für den Alamo. Hier gab es die günstigsten Angebote, allerdings war auch ein volljähriger Fahrer dabei sodass wir keine fees bezahlen mussten.

Seid ihr minderjährig, so können wir euch den Anbieter Sixt empfehlen. Diesen gibt es zudem auch in Deutschland.

Beachten solltet ihr auch dass ihr ein unbegrenztes Meilen Paket dabei habt, sonst werden euch die Meilen die ihr „zu viel“ gefahren seid sehr teuer berechnet.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist, dass ihr vor der Reise die Bedingungen des Autovermieters durchlest. Verstoße die nachgewiesen werden können werden für euch immer sehr teuer.

Zudem solltet ihr vor der Reise euer Auto genauesten auf eventuelle Mängel untersuchen. Schließlich wollt ihr nach der Reise nicht für eine nicht verschuldete Delle zur Verantwortung gezogen werden. Hier gilt also, Fotos machen sowie Notizen mit Beschreibungen der Mängel.

Ihr solltet zudem bevor ihr mit dem Auto auf Tour geht alle Personen die hinter dem Steuer sitzen werden versichern. Ansonsten können Unfälle unangenehm teuer werden, egal ob euer Fahrer am Unfall  schuld war oder nicht.

Welches Auto ist das richtige

Das hängt natürlich am meisten von eurem Budget ab.

Ist diese sehr begrenzt, so schaut doch einfach dass ihr den keinsten und günstigsten Wagen bekommt der trotzdem euren Ansprüchen gerecht wird.

Sehr schön ist es natürlich bei einem Auto, wenn man die hinteren Sitze umklappen kann und somit im Heck des Autos schlafen kann.

Plant ihr eher zu campen, so ist es natürlich auch vollkommen ausreichend ein kleineres Auto zu mieten.

Da es in Kanada auch sehr entlegene Orte gibt, kann es durchaus sein, dass ihr um ein Offroad Fahrzeug nicht drum herum kommt.

Die Informationen über die meisten Straßen findet ihr natürlich im Netz. Reiseführer oder lokal Touristeninformationen können euch hier allerdings auch Auskunft über die Befahrbarkeit der Straßen geben.

Variante 2: Auto kaufen

Wann lohnt es sich ein Auto zu kaufen

Ein Auto ist eine Anschaffung für mehrere Monate. Man sollte somit sicher sein, dass man den Unterhalt für das Auto aufbringen kann. Es wäre außerdem ratsam zu kalkulieren, ob der Kauf schlussendlich billiger als das Mieten ist.

Für einen einzelnen Roadtrip muss man sich eigentlich nicht ein Auto kaufen. Das Risiko teure Reparaturen durchzuführen ist doch recht hoch, da man sich ja schließlich nicht immer für die neuesten Autos entscheiden kann.

Also plant ihr eine längere Reise, oder habt ihr bereits genug Geld erarbeitet um den Rest eueres Aufenthalts nicht mehr arbeiten zu müssen, so ist ein Kauf wohl die bessere Option.

Was es zu beachten gibt

Vor dem Kauf solltet ihr euch wirklich etwas im Internet erkundigen welche Fahrzeuge zuverlässig fahren und eine lange Lebensdauer haben. Hier solltet ihr allerdings trotzdem schauen, dass euer Auto so wenig wie möglich Kilometer hat. Desto mehr Kilometer ein Auto hat, desto warscheinlicher wird ein Motorschaden bzw. desto häufiger werde die anfallenden Reparaturen.

Im Internet findet ihr auch wichtige Tipps, auf welche Dinge ihr bei einem Auto bei einem Kauf achten sollt. Vielleicht dürft ihr das Auto ja Probe fahren und bekommt somit ein besseres Gefühl für das Auto.

In Deutschland könnt ihr auch einfach mal zu der Kfz Werkstatt eures Vertrauens gehen und nachfragen auf welche Details ihr am meisten Wert legen sollt und welche Dinge ihr vor der Bezahlung abchecken sollt. So seid ihr auf jeden Fall auf der sicheren Seite.

Für einen Kauf solltet ihr in etwa 3000$ oder mehr einplanen.

Welches Auto ist das richtige

Hier könne wir natürlich zu einem Kauf eines Minivans raten. Deren Vorteil ist vor allem der große Stauraum wenn die hintern Sitze umgeklappt sind. Hier kann man bequem auch mal zu dritt drin schlafen.

In die große Ladefläche kann man zudem richtig schön ein Gerüst hinein bauen auf dem man schläft und unter dem man sein Gepäck verstauen kann.

Für solche Unternehmungen braucht man allerdings das richtige Material und Werkzeug.

Der GMC Safari oder Savana eignen sich prima für solche Umbauten. Ob ihr im hinteren Teil Fenster haben wollt bleibt euch überlassen.

Als Alternative können wir euch auch noch den Dodge Caravan empfehlen. Von dieser Art gibt es wirklich ziemlich viele Autos zu verkaufen, in Vancouver wie auch im Rest von Kanada.

Da es hier so viele Angebote gibt, ist der Preis auch relativ gering, sodass man das ein oder andere „Schnäppchen“ machen kann.

Ein Pick Up ist natürlich auch eine Alternative. Vor allem kann man mit diesen Autos auch die entlegensten Gegenden von Kanada erkundigen ohne sich Sorgen um die Straßenzustände machen zu müssen. Leider ist diese Alternative teurer als die beiden anderen.