The Great Wide North

Work & Travel Kanada

Autor: Raphael (Seite 1 von 2)

Atlantikkanada

Halifax bis Charlottetown – Roadtrip durch Atlantik-Kanada

Wenn man an Atlantik-Kanada denkt, tauchen vor dem inneren Auge kleine malerische Fischerdörfer auf in denen die Zeit still geblieben zu sein scheint, die raue unbändige See die an steilen Küsten auf’s Land trifft und undurchdringliche Küstenwälder in denen Elche und Weißkopfseeadler zu Hause sind. Auf unserem zweiwöchigen Roadtrip durch den Osten Kanadas durften wir genau diese Landschaften entdecken.

weiterlesen

Ab nach Toronto…

Seit wir uns das letzte Mal gemeldet haben ist nicht nur viel Zeit vergangen, sondern auch einiges passiert. Wir haben nun beide einen Job und Platz zum „überwintern“ gefunden – leider nicht den selben. Genaueres in unserem Blogbeitrag.

weiterlesen

Vancouver Island

Aktuelle Fotos

Vancouver

Victoria bis Port Hardy – Unsere Zeit auf Vancouver Island

dsc08235Nun ist es schon Mitte September und der Herbst ist unwiderruflich eingebrochen. Um noch vor dem nahenden Winter Vancouver Island besuchen zu können, machten wir uns gleich in der zweiten Woche dorthin auf. Was die Insel für uns zu bieten hatte, erfahrt ihr in diesem Beitrag.

weiterlesen

Keine Angst vor Bären!

Wenn du im Begriff bist eine Kanada Reise zu machen und auch das Canadian Wildlife entdecken willst, wirst du dir bestimmt schon einmal Gedanken um Bären gemacht haben. Immer wieder trifft man im Internet oder in Reiseführern auf Tipps wie man sich bei Kontakt mit Bären verhalten soll. Doch wäre es nicht besser erst gar keinem Bären zu begegnen?

bear-422682_640

Zunächst einmal musst du wissen, dass Bären scheue Tiere sind und den Menschen von Natur aus fürchten. Durch einfache Nahrungsquellen wie Mülltonnen etc. kommen aber immer häufiger Bären in die Nähe menschlicher Siedlungen. Der Hauptgrund dafür, dass du einem Bären begegnen könntest ist also Essbares. Deshalb unser erster Tipp:

Nimm auf Wanderungen in die Natur niemals Lebensmittel mit, die einen starken Geruch haben (dazu zählen auch Kosmetikprodukte). Lass auf Campingplätzen niemals Essensreste offen liegen oder behalte dieselben im Zelt. Aller Müll und alle Gegenstände, die mit Essen in Berührung waren (Geschirr) sollten im Auto verstaut oder weggeschmissen werden.

Wie schon gesagt sind Bären scheue Tiere. Sie werden dir in der freien Natur aus dem Weg gehen sofern sie dich wittern oder hören können. Im schlimmsten Fall kann dich ein Bär nicht wahrnehmen und fühlt sich bei direkter Konfrontation bedroht. Deshalb zur Regel Nummer zwei:

Gib auf Wanderungen immer genügend Geräusche von dir, sei es Reden, Singen oder auch eine spezielle Bärenglocke. Achte besonders an lauten Flüssen oder bei Gegenwind darauf, dass man dich noch ausreichend wahrnehmen kann.

Nach vielen Wanderungen in der unberührtesten Natur kann ich aus meiner Erfahrung sagen, dass wenn du diese zwei Grundregeln strikt beachtest, du höchstwahrscheinlich während deines gesamten Aufenthalts keine unangenehme Begegnung mit einem Bären haben wirst. Trotzdem trage ich auf Wanderungen stets ein Bärenspray an meinem Gürtel bei mir. Sicher ist sicher!

Wie du dich bei Kontakt mit einem Bären verhalten solltest, findest du in jedem Kanada Reiseführer oder auf diversen Webseiten. Wir empfehlen zu diesem Thema diese Website.

Ankommen: die ersten Tage in Vancouver

SONY DSC

Vancouver soll ja bekanntlich eine der schönsten Städte der Welt sein. Das besondere Flair erreicht die Stadt durch die Verschmelzung von Meer, Bergen und Natur mit einer modernen multikulturellen Metropole. Doch wie fühlt es sich an, in dieser besonderen Stadt als Reisender anzukommen? Was erlebt man?

weiterlesen

Bankkonto eröffnen

Wenn man in Kanada arbeiten möchte ist es meist obligatorisch ein kanadisches Bankkonto zu besitzen. Aber nicht nur zum Empfangen des Gehalts, sondern auch zum Zahlen ist ein Account bei einem kanadischen Anbieter praktisch.

Die meisten kanadischen Banken bieten einen sogenannten Cheque Account für Personen an, die in den letzten 5 Jahren nach Kanada eingereist sind. Dieser ist vergleichbar mit einem deutschen Girokonto. Der große Vorteil ist, dass man gewöhnlicherweise im ersten Jahr keinerlei Kontoführungsgebühren zahlen muss. Zu seinem Cheque Account bekommt man eine Debit Card, die mit der deutschen Bankkarte vergleichbar ist.

Optional kann man eine Kreditkarte mit seinem Cheque Account verknüpfen.

Bekannte Banken, die dieses Angebot im Programm haben sind unter anderen:

Scotiabank

BMO

CIBC

All diese Banken haben über das ganze Land eine große Dichte an Bankfilialen, was ein wichtiges Kriterium bei der Auswahl der Bank ist. So kannst du bei Problemen jederzeit und überall zu einer Bankfiliale ( engl. = branch) gehen und überall kostenlos Geld abheben.

Bevor ihr zur Bank geht:

Denkt daran folgende Dokumente mit zur Kontoeröffnung zu nehmen. Ohne diese Unterlagen werdet ihr keinen Bankaccount eröffnen können:

Sozialversicherungsnummer (Social Insurance Number = SIN)

– Working Holiday Visum oder anderen Work Permit

– Reisepass

– Email-Adresse und (bestenfalls kanadische) Telefonnummer

-Adresse, auch wenn diese nur vorübergehend ist (z. B. vom Hostel)

Insgesamt können wir die CIBC empfehlen, bei der wir beide unseren Bankaccount eröffnet haben.

Diese Bank wirbt mit folgenden Vorteilen:

  • Cheque Account mit Advantage Debit Card
  • 12 Monate keine Kontoführungsgebühren
  • Kreditkarte mit 500 $ Monatslimit
  • bis 3000 $ können bei  Bedarf mit Genehmigung auf einmal mit der Kreditkarte gezahlt werden (beispielsweise beim Autokauf)
  • In CIBC Bankfilialen kann das gesamte Guthaben auf einmal abgehoben werden
  • An Bankautomaten (ATM) kann man bis zu 1000 $ täglich abheben
  • Überweisungen aus Deutschland werden mit 15 $ Gebühr bearbeitet

Nach nur 5 Minuten in der Bank hatten wir einen Termin mit einer freundlichen Bankberaterin, die uns jeden Schritt genau erklärte und auf alle Fragen antworten konnte. Nach etwa 20 Minuten waren unsere beiden Bankaccounts inklusive Onlinebanking eröffnet. Die Kreditkarten konnten wir etwa 7 Werktage später in der Filiale abholen. Davor wurden wir per E-Mail und Anruf informiert.

Wichtig: Bevor ihr das Land verlasst, müsst ihr unbedingt euren Bankaccount schließen. Anderenfalls läuft euer kostenloses Jahr aus und ihr fangt an Kontoführungsgebühren zu zahlen. Etwa eine Woche vor eurer Ausreise solltet ihr außerdem euer verbleibendes Geld auf eine deutsches Konto transferieren oder in Bar abheben.

Seite 1 von 2

Läuft mit WordPress & Theme erstellt von Anders Norén

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen